Alb Filter® Duo Active Trinkwasserfilter | Armatur Anschluss | Filtert Schadstoffe, Chlor, Blei,...
  • ✅ Frisch - Täglich frisch gefiltertes Trinkwasser für Kinder und Erwachsene. Spurenelemente und Mineralien bleiben im Wasser erhalten. Umweltschonend und geschmackvoll.
  • ✅ Gesund - Filtert Schwermetalle, Chlor, Sedimente und sonstige feine Partikel wie Makro- und Mikroplastik. Effektive Filterleistung in unabhängigen Gutachten deutscher Institute bestätigt.
  • ✅ 100% Made in Germany - direkt von der Schwäbischen Alb. Ein Ultrastabiles Universal-Gehäuse für die Montage direkt an der Küchen-Armatur / Bad-Armatur für alle Alb Filter Trinkwasser-Varianten.

Wasserhahn Wasserfilter Ratgeber und Test

Zwar gilt das Leitungswasser in Deutschland als besonders rein, doch ist es nicht gänzlich frei von Schadstoffen. Medikamentenrückstände, Pestizide und Schwermetall-Ionen sind bei Weitem keine Seltenheit. Wenn Sie zuhause Wert auf reines, schadstofffreies Trinkwasser legen, kann ein Wasserfilter für den Wasserhahn die richtige Wahl sein. Die kleinen Alltagshelfer sind bereits ab etwa 20 Euro zu haben und werden einfach am Hahn montiert. Darin verbaute Aktivkohle- oder Hohlfaserfilter sorgen dafür, Sie und Ihre Familie das Leitungswasser bedenkenlos trinken können und nicht länger auf Mineralwasser in Flaschen als Alternative ausweichen müssen.

Was die Vor- und Nachteile von Wasserhahnfiltern sind, welche Unterschiedlichen Filtermethoden es gibt und worauf Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

 

  • Wasserfilter für den Wasserhahn sind besonders einfach in Montage und Anwendung. Sie werden einfach an den Hahn geschraubt oder gesteckt und schon steht Ihnen gefiltertes Wasser zur Verfügung.
  • Wasserhahn-Wasserfilter gibt es bereits ab 20 Euro.
  • Achten Sie darauf, den Filter regelmäßig zu wechseln. Aktivkohlefilter sollten spätestens nach sechs Monaten durch eine neue Kartusche ersetzt werden.
  • Wasserfilter für den Wasserhahn sind besonders nachhaltig: Sie benötigen keinen Strom und haben keinen negativen Einfluss auf Ihren Wasserverbrauch.
  • Haben Sie bisher auf Mineralwasser aus Flaschen gesetzt, können Sie mit Wasserhahnfiltern ordentlich Geld sparen. Zusätzlich dazu vermeiden Sie unnötigen Plastikmüll.

Wasserfilter für den Wasserhahn im Test: Die besten Modelle im Vergleich

Sie träumen von reinem, geschmacksneutralen Leitungswasser in Ihrem Haushalt und spielen daher mit dem Gedanken, sich einen Filter für den Wasserhahn zuzulegen? Hier finden Sie einen Überblick über die besten Modelle aus unterschiedlichen Kategorien.

Der beste Wasserfilter für den Wasserhahn mit Display: Brita On Tap

Der Brita On Tap ist perfekt für Einsteiger, die sich nicht näher mit der Materie beschäftigen wollen, aber trotzdem Wert auf reines Wasser legen. Zur Montage benötigen Sie keinerlei Werkzeuge. Dank des mitgelieferten 5er-Adapters passt der Brita On Tap an nahezu jeden Wasserhahn. Einmal angeschlossen, stehen Ihnen etwa 600 Liter gereinigtes Wasser zur Verfügung. Bei der Wasserentnahme können Sie zwischen drei Funktionen wählen: gefiltertes Wasser, ungefiltertes Wasser und Brausefunktion. Das Display zeigt Ihnen an, wie viele Liter Ihnen noch zur Verfügung stehen und wann Sie den Filter wechseln sollten.

Eckdaten & Einschätzung

Der Brita On Tap ist nicht nur in Windeseile angebracht, sondern auch kinderleicht zu bedienen. Er eignet sich somit auch perfekt für Familien, da auch Kinder problemlos gefiltertes Wasser entnehmen können. Die Wasserentnahme erfolgt dabei nahezu in Echtzeit.

Technische Spezifikationen

  • entfernt 99,9% aller bekannten Bakterien sowie Pestizide, Herbizide, Metalle und Partikel einer Größe von über 1 Mikron
  • Lebensdauer: 600 Liter

Farbe und Design
Der Brita On Tap ist weiß. Darin eingelassen ist ein einfaches LCD-Display.

Maße und Gewicht
Der Brita On Tap verfügt über die Maße 16,5 x 8,5 x 14 cm und wiegt etwa ein halbes Kilo.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Wasserfilter, Bedienungsanleitung und ein 5er-Adapter zur Anbringung an nahezu allen Wasserhähnen.

Kundenbewertungen

Bei über 80 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 4,4 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Montage
  • hilfreiches Display
  • Wasserausgabe in Echtzeit

Negativ

  • klobiges Design
FAQ
Entfernt der Filter auch Kalk aus dem Wasser?
Nein. Es handelt sich hier um einen Aktivkohlefilter. Die kalkbildenden Magnesium- und Calciumionen bleiben im Wasser.

Ist auch die Entnahme von heißem Wasser möglich?
Ja, die Temperatur des Wassers spielt für die Filterung keine Rolle.

Kann auch ungefiltertes Wasser entnommen werden?
Ja, auf der rechten Seite des Filters befindet sich ein kleiner Hebel. Legen Sie diesen um, können Sie auch ungefiltertes Wasser entnehmen.

Der kompakteste Wasserfilter für den Wasserhahn: Novamem DrinkPure HOME

Während andere Wasserhahnfilter oft recht klobig sind, handelt es sich beim DrinkPure HOME von Novamem um einen verchromten Aufsatz aus einem Guss. Der Filter ist etwa dreimal kleiner als herkömmliche Filtersysteme, steht diesen jedoch in Nichts nach. Im DrinkPure ist Aktivkohle enthalten, die Bakterien, schlechte Gerüche, Arzneimittelrückstände und viele weitere Schadstoffe filtert. Der Novamem passt sich den Standardarmaturen M22 und M24 an. Bei anderen Wasserhahnmodellen kann ein Adapter Abhilfe schaffen.

Eckdaten & Einschätzung

Der Novamem ist unauffällig und kompakt und erfreut sich daher vor allem bei Design-Fans großer Beliebtheit. Der Filter wird schlicht an den Wasserhahn gesteckt und schon stehen Ihnen etwa 500 Liter gefiltertes Wasser zur Verfügung. Danach müssen Sie lediglich die Filterscheibe im Inneren ersetzen. Einziges Manko am Novamem-Filter: Es gibt keinen Umschalter, wenn Sie nicht gefiltertes Wasser entnehmen wollen. Allerdings erlaubt es Ihnen die Schnellkopplung, den Filter mit einem Handgriff einfach abzunehmen.

Technische Spezifikationen

  • reduziert Mikroplastik, Rost, Bakterien und schlechte Gerüche, Pestizide, Hormone und Arzneimittelrückstände
  • Lebensdauer: 500 Liter

Farbe und Design
Der Filter besteht aus verchromtem Kunststoff und passt sich so nahezu jedem Wasserhahn an. Er ist außerdem in schwarz oder als Stahlversion erhältlich.

Maße und Gewicht
Der Filter verfügt über einen Durchmesser von etwa 5 cm und wiegt rund 500 g.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Filter, Montageanleitung und eine Schnellkopplung zur einfach Demontage.

Kundenbewertungen

Bei über 80 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 4,4 von 5 Sternen.

Positiv

  • schnelle Filterung
  • einfache Montage
  • modernes Design

Negativ

  • teils undicht
  • Kunststoffgehäuse
FAQ

Filtert der DrinkPure auch Kalk aus dem Wasser?
Nein, in seiner Standardausführung enthärtet der DrinkPure HOME das Leitungswasser nicht. Allerdings sind spezielle Enthärterkartuschen für diesen Filter erhältlich, die Sie der normalen Filterkartusche einfach vorlegen können. So können Sie den Wasserhahnfilter einfach zum Enthärter aufrüsten.

Wie entsorge ich die Filterkartusche richtig?
Die Aktivkohlekartusche ist nicht biologisch abbaubar und muss im Restmüll entsorgt werden.

Kann der Filter auch bei Niedrigdruckarmaturen verwendet werden?
Nein, der Filter ist nicht zur Anbringung an Niedrigdruckarmaturen geeignet.

Der beste Wasserfilter für den Wasserhahn nach Preis/Leistung: Spardar Wasserfiltersystem

Angebot
Spardar Wasser Filtersystem, Prämie Wasserfilter Wasserhahn Tischwasserfilter mit Wasser...
  • Bedeutung der Verwendung von Wasser zu filtern : Das natürliche Wasser ist nicht gerade sauber oder reich an wohltuende...

Der Spardar überzeugt nicht nur durch die sechsfache Filterung von Wasser. Der weiß-blaue Filter ist auch preislich kaum zu übertrumpfen. Schrauben Sie den kleinen Alltagshelfer einfach an Ihren Wasserhahn und schon können Sie schadstoffarmes, gefiltertes Wasser entnehmen. Ein kleiner Hebel an der Seite erlaubt es Ihnen, bei Bedarf mühelos auf ungefiltertes Wasser zu wechseln.

Eckdaten & Einschätzung

Der Spardar-Filter ist das perfekte Einsteigermodell und eignet sich für alle, die sich gefiltertes Wasser zum kleinen Preis wünschen. Hierbei müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie dafür Qualitätseinbußen in Kauf nehmen müssen. Das Wasser durchfließt sechs Filterschichten, darunter Aktivkohle. Der Spardar-Filter steht teureren Modellen somit in Nichts nach.

Technische Spezifikationen

  • reduziert Mikroplastik, Rost, Bakterien, schlechte Gerüche, Pestizide, Hormone und Arzneimittelrückstände
  • Lebensdauer: etwa 3 bis 6 Monate

Farbe und Design
Der Spardar Wasserfilter besteht aus weiß-blauem Kunststoff. Die blaue Abdeckung ist leicht transparent, so dass Sie auf einen Blick erkennen können, ob der Filter verschmutzt ist und ausgewechselt werden sollte.

Maße und Gewicht
Der Spardar Wasserfilter verfügt über die Maße 13,8 x 12 x 8,2 cm und wiegt 281 g.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Filter, Montageanleitung und ein Adapter.

Kundenbewertungen

Bei über 400 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 3,3 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Montage
  • effiziente Filterung
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Negativ

  • unzulängliche Lebensdauer
  • Gehäuse aus Kunststoff
  • teils undicht
FAQ

Woher weiß ich, wann ich den Filter tauschen muss?
Der Hersteller empfiehlt, den Filter je nach Gebrauch etwa alle drei bis sechs Monate zu wechseln. Achten Sie auch auf die Trübstoffe im Wasser und auf die Durchflussrate. Kommt nur noch wenig Wasser aus der Leitung und wirkt es leicht verschmutzt, sollten Sie den Filter wechseln.

Wie heiß darf das entnommene Wasser sein?
Der Filter funktioniert bei Wassertemperaturen von bis zu 45 Grad.

Kommt das gefilterte Wasser mit üblichem Druck aus der Leitung?
Nein, das Wasser kommt normalerweise mit etwas geringerem Druck aus dem Hahn.

Der beste Wasserfilter für den Wasserhahn gegen Kalk: Geyser Euro

GEYSER EURO Wasserfilter für Wasserhahn Küche Armatur, Wasserfilter für Leitungswasser mit...
  • Nur für Küchenarmatur mit Außengewinde 22mm und Innengewinde 24mm. EINFACHE INSTALLATION: Der Einbau des...

Mit dem Geyser Euro gehen Sie auf Nummer sicher: Das neuartige Filtermaterial Aragon überzeugt durch einen dreifachen Reinigungsvorgang. Dieser besteht aus einer mechanischen Filter, dem Ionenaustausch-Prozess und der Adsorption. So werden nicht nur kleine Teilchen zurückgehalten: Das Wasser wir zusätzlich von Krankheitserregern und sogar von Kalk befreit. Der Filter von Geyser trumpft außerdem mit einer besonders langen Lebensdauer auf: Sie müssen die Filterkartusche erst nach etwa 3.000 Litern ersetzen. Den besten Zeitpunkt dafür erkennen Sie daran, wenn die Durchflussrate deutlich abnimmt.

Eckdaten & Einschätzung

Der Geyser Euro ist der perfekte Filter für alle, die Ihr Leitungswasser nicht nur von Schadstoffen, sondern auch von unliebsamem Kalk befreien wollen. Durch das Ionenaustauschprinzip entsteht weiches Wasser, das keine unschönen Ablagerungen an Ihren Armaturen hinterlässt. Auch Ihr Wasserkocher oder Ihre Kaffeemaschine werden es Ihnen danken. Bedenken sollten Sie allerdings, dass der Geyser Filter nur mit M22 und M24-Wasserhähnen kompatibel ist.

Technische Spezifikationen

  • reduziert Mikroplastik, Rost, Bakterien, schlechte Gerüche, Chlor, Pestizide, Hormone, Arzneimittelrückstände, Viren und Kalk
  • Lebensdauer: 3.000 Liter
  • Durchflussrate: 0,5 Liter pro Minute

Farbe und Design
Der Filter besteht aus verchromtem Kunststoff.

Maße und Gewicht
Der Filter verfügt über die Maße 13 x 8 x 3 cm und wiegt etwa 220 g.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Filter, Gebrauchsanweisung und ein Adapter für M22- und M24-Wasserhähne.

Kundenbewertungen

Bei rund 300 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 3,9 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Montage
  • einfache Handhabung
  • effiziente Filterung
  • lange Lebensdauer
  • hochwertige Verarbeitung

Negativ

  • minderwertige Qualität des mitgelieferten Adapters
  • unzulängliche Entkalkung
FAQ

Wird Fluorid aus dem Wasser herausgefiltert?
Laut Herstellerangaben wird der Fluorid-Gehalt im Wasser zwar reduziert, aber nicht vollständig entfernt.

Kann ich auch ungefiltertes Wasser entnehmen?
Ja, an der Seite des Filters befindet sich ein kleiner Hebel, mit dem Sie den Betriebsmodus wechseln können.

Kann ich auch heißes Wasser entnehmen?
Ja, der Filter eignet sich für Wassertemperaturen von bis zu 75 Grad.

Der beste Wasserfilter für den Wasserhahn nach Kundenbewertungen: Alb Duo Active

Alb Filter® Duo Active Trinkwasserfilter | Armatur Anschluss | Filtert Schadstoffe, Chlor, Blei,...
  • ✅ Frisch - Täglich frisch gefiltertes Trinkwasser für Kinder und Erwachsene. Spurenelemente und Mineralien bleiben...

Beim Alb Duo Active handelt es sich um einen hochwertigen Wasserfilter „made in Germany“. Das Gehäuse besteht aus einer lebensmittelechten Metalllegierung. Im Inneren ist ein Aktivkohleblockfilter verbaut, der mehr als 80 bekannte Schadstoffe aus Ihrem Wasser herausfiltert. Dabei müssen Sie nicht lange auf Ihr gereinigtes Leitungswasser warten: Der Alb Filter überzeugt durch eine hohe Durchflussrate von bis zu 9,5 Litern pro Minute. Im Unterschied zum regulären Alb Duo Filter können Sie beim Active durch Umlegen eines kleinen Hebels selbst bestimmen, ob Sie gerade gefiltertes oder ungefiltertes Wasser entnehmen möchten.

Eckdaten & Einschätzung

Wer Wert auf hochwertige Verarbeitung und Materialien legt, ist mit dem Duo Active von Alb gut beraten. Auch der Nachhaltigkeitsaspekt ist dem Hersteller besonders wichtig: So sind die Alb Filterkartuschen zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Technische Spezifikationen

  • reduziert Mikroplastik, Rost, schlechte Gerüche, Chlor, Pestizide, Hormone, Arzneimittelrückstände und Schwermetalle
  • Lebensdauer: bis zu 6 Monate
  • Durchflussrate: 9,5 Liter pro Minute

Farbe und Design
Das Filtergehäuse besteht aus einer lebensmittelechten Metalllegierung. Der Filter ist in den Farben Silber, Titan und Blau erhältlich.

Maße und Gewicht
Der Alb-Filter verfügt über die Maße 12,4 x 6,7 cm und wiegt etwa 520 g.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Filter, Gebrauchsanweisung und ein Adapter für Wasserhähne mit M24-Gewindeanschluss.

Kundenbewertungen

Bei rund 100 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 4,7 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Montage
  • hochwertige Verarbeitung
  • modernes Design

Negativ

  • sehr klobig
FAQ

Reduziert der Alb-Filter auch den Kalkgehalt des Wassers?
Zwar sind im Filter Mineralien verbaut, die Kalk in eine andere molekulare Verbindung überführen und das Wasser so etwas weicher erscheinen lassen, doch handelt es sich hier um keinen hochleistungsfähigen Entkalker.

Funktioniert der Filter auch bei Niedrigdruckarmaturen?
Der Hersteller gibt an, dass die Filter rein technisch auch bei Niedrigdruckarmaturen funktionieren. Dennoch empfiehlt Alb seinen Kunden, zuvor Rücksprache mit dem entsprechenden Hersteller zu halten.

Was muss ich bei längerer Abwesenheit beachten?
Alb empfiehlt bei einer längeren Abwesenheit, den Filter abzunehmen und zu trocknen. Anschließend kann er bei 6 Grad im Kühlschrank verstaut werden. Bei einer kürzeren Abwesenheit von bis zu zwei Wochen können Sie den Filter verbaut lassen.

Der beste Wasserfilter für den Wasserhahn mit App: Tapp Water 1

TAPP Water TAPP 1 - Trinkwasserfilter - Einfacher Anschluss am Wasserhahn - Filtert Chlor, Metalle,...
  • Gesundes, leckeres Trinkwasser direkt vom Wasserhahn dank zuverlässiger Aktivkohle-Technologie - entfernt...

Sie gehören zu der Sorte Mensch, die am liebsten alles über ihr Smartphone steuern würden? Dann sind die intelligenten Wasserhahnfilter von Tapp genau das Richtige für Sie. Schließen Sie den Filter einfach an Ihren Wasserhahn an und schon steht Ihnen gereinigtes Wasser zur Verfügung. Die granulierte Aktivkohle filtert rund 70 verschiedene Schadstoffe aus Ihrem Wasser. Während Sie bei vielen anderen Filtern auf die Durchflussrate achten müssen, um zu erkennen, wann der Filter getauscht werden muss, funktioniert dies bei Tapp einfach und bequem per App. Sie erhalten eine Notification auf Ihr Smartphone und erkennen so direkt, wann es Zeit für einen Filterwechsel ist.

Eckdaten & Einschätzung

Die Wasserhahnfilter von Tapp überzeugen durch modernes Design, ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und vor allem durch die kostenlose App. So laufen Sie garantiert nicht Gefahr, den nächsten Filterwechsel zu lange aufzuschieben. Ihr Handy erinnert Sie bequem daran, einen Ersatzfilter zu kaufen und diesen anzubringen.

Technische Spezifikationen

  • reduziert Mikroplastik, Rost, schlechte Gerüche, Chlor, Pestizide, Hormone, Arzneimittelrückstände, Schwermetalle und Kalk
  • Lebensdauer: 1.500 Liter
  • Durchflussrate: 2 Liter pro Minute

Farbe und Design
Das Gehäuse besteht aus weißem Kunststoff.

Maße und Gewicht
Der Tapp Filter verfügt über die Maße 13 x 8 x 11 cm und wiegt etwa 240 g.

Lieferumfang
Im Lieferumfang enthalten sind Filter und Gebrauchsanweisung.

Kundenbewertungen

Bei rund 900 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf 4 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Montage
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • praktische App

Negativ

  • sehr kurzes Gewinde
  • unzulängliche Lebensdauer
FAQ

Filtert der Tapp 1 auch Bakterien aus dem Wasser?
Nein, Bakterien filtert der Tapp 1 nur in sehr kleinen Mengen. Der Filter sollte daher nur bei mikrobiologisch unbedenklichem Wasser genutzt werden.

Filtert Tapp 1 auch Kalk?
Der Filter reduziert Kalk zwar, entfernt ihn aber nicht vollständig.

Ist der Filter auch für Niedrigdruckarmaturen geeignet?
Nein, der Tapp 1 ist nicht für Niedrigdruckarmaturen geeignet.

Was sagt die Stiftung Warentest zu Wasserfiltern für den Wasserhahn?

Die Stiftung Warentest gilt als eines der vertrauenswürdigsten Testinstitute Deutschlands, weshalb viele Verbraucher ihre Kaufentscheidungen von Stiftung-Warentest-Untersuchungsergebnissen abhängig machen. Leider haben sich bisher allerdings weder Stiftung Warentest noch andere Einrichtungen wie etwa Ökotest genauer mit Wasserhahnfiltern auseinandergesetzt. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich einen Wasserfilter für den Wasserhahn zuzulegen, sollten Sie entsprechend nach anderen Entscheidungshilfen wie etwa Kundenbewertungen suchen. Auch Vergleiche wie dieser dienen als gute erste Anlaufstelle.

Wasserfilter für den Wasserhahn: Funktionsweise und Filterwirkung

Das Leitungswasser hierzulande gilt als eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel der Welt. In der Regel ist es bedenkenlos trinkbar und hat auch bei langfristigem Konsum keine negativen Auswirkungen auf Ihre Gesundheit. Laut Umweltbundesamt hält das Trinkwasser in Deutschland die vorgegebenen Qualitätsanforderungen zu 99 Prozent ein. Auch eine Untersuchung der Stiftung Warentest, bei der 20 Proben in besonders gefährdeten Orten – darunter Großstädte und Gegenden mit besonders viel Landwirtschaft – genommen wurden, kam zu einem befriedigenden Ergebnis.

Allerdings stellte die Stiftung Warentest teils einen erhöhten Nitratgehalt im Grundwasser fest und gerade in Städten wie Berlin konnten Medikamentenrückstände im Leitungswasser nachgewiesen werden. Auch wenn die Grenzwerte jeweils nicht überschritten wurden, so zeigen die Ergebnisse doch, dass das Leitungswasser weniger rein ist als oftmals angepriesen. Bedenken sollten Sie außerdem, dass nicht für alle Schadstoffe im Wasser Grenzwerte definiert sind. Mit fortschreitender Industrialisierung und Urbanisierung sowie neuartigen Pestiziden und Herbiziden gelangen Schadstoffe ins Wasser, die bei gängigen Tests schlichtweg durchs Raster fallen.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, kann ein einfacher Wasserfilter für den Wasserhahn auf effiziente Art und Weise Abhilfe schaffen.

Funktionsweise von Wasserhahnfiltern

Mit einem Wasserfilter für den Wasserhahn können Sie sicherstellen, dass Sie und Ihre Familie stets in den Genuss von schadstofffreiem Wasser kommen. Die kleinen Alltagshelfer sind bereits ab etwa 20 Euro erhältlich und werden in der Regel einfach an den Wasserhahn geschraubt oder gesteckt. Im Inneren befindet sich meist entweder granulierte Aktivkohle oder ein Aktivkohleblockfilter. Beide Varianten dafür sorgen, dass Schadstoffe wie Bakterien und Schwermetalle sowie Fremdkörper wie Sediment zurückgehalten werden. Das Wasser, das im Anschluss an die Filterung aus dem Hahn fließt, ist somit nicht nur schadstofffrei, sondern überzeugt auch durch einen neutralen, unverfälschten Geschmack.

Wasserhahnfilter: Welche Schadstoffe werden gefiltert?

Genau genommen handelt es sich bei Aktivkohlefiltern nicht um eine physische Filterung. Stattdessen bindet Aktivkohle große, unpolare, organische Inhaltsstoffe im Wasser, darunter Chlor, Medikamentenrückstände, Hormone, Schwermetalle wie Blei, Pestizide, Herbizide und Bakterien. Experten sprechen hier von der sogenannten Adsorption. Auch geschmacksverfälschende Inhaltsstoffe werden auf diese Art und Weise gebunden. Wird die Aktivkohle nicht in Pulverform verwendet, sondern anhand des aufwendingen Sinterverfahrens in Form eines Blocks gepresst und anschließend gebacken, ist von Aktivkohleblockfiltern die Rede. Die Partikel sind so dicht, dass hier neben der Adsorption auch eine mechanische Filterung größerer Teilchen stattfindet. Zusätzlich überzeugt die aktivierte Kohle durch eine katalytische Wirkung. Hierbei werden dem Wasser das Desinfektionsmittel Chlor sowie Chlorverbindungen entnommen. Kurzum: Aktivkohleblockfilter sind effizienter als granuliertes Aktivkohlepulver.

Gut zu wissen: Aktivkohle ist nicht gleich Aktivkohle. Meist geben die Hersteller bei den einzelnen Filtern an, welche Schadstoffe dem Wasser genau entzogen werden. Die nötigen Informationen finden Sie meist im Produktdetailblatt.

Als Alternative zu Aktivkohle, verwenden einige wenige Hersteller physische Filter aus Hohlfaser. Hier kommt eine feinporige Filtereinheit zum Einsatz. Häufig sind die Poren lediglich etwa 0,1 bis 0,2 Mikron groß und halten dadurch kleinste Mikrobakterien sowie Krankheitserreger wie E.Coli, Salmonellen und Legionellen zurück. Schwermetall-Ionen, Medikamentenrückstände und Pestizide schaffen es jedoch problemlos durch den Filter und bleiben so in Ihrem Trinkwasser. Ein besonders wirksamer Hohlfaserfilter ist der Duo Nano von Alb: Der Hersteller empfiehlt diesen Filter beispielsweise bei akutem Legionellenalarm einzusetzen. Sie können den Filter auch mobil nutzen und mit auf Reisen in Länder nehmen, in denen keine hohe Trinkwasserqualität gegeben ist.

Filterung im Überblick: Welcher Filter gegen welche Schadstoffe?

Filterleistung Granulierte Aktivkohle

Wird gefiltertWird nicht gefiltert
geschmacks- und geruchsstörende StoffeMikrokeime
teils Schermetall-Ionen (z. B. Blei und Kupfer)Legionellen

Filterleistung Aktivkohleblockfilter

Wird gefiltertWird nicht gefiltert
Partikel und Schwebstoffegelöste Mineralien und Salze (z. B. Kalk, Nitrat, Nitrit)
Chlor und organische Verbindungenbestimmte Viren
Bakterien und Parasitengelöste Schwermetalle
Schwermetall-Ionen
Asbestfasern
Pestizide, Fungizide, Herbizide
Medikamentenrückstände

Filterleistung Hohlfaserfilter

Wird gefiltertWird nicht gefiltert
MikroplastikChlor
Schwebstoffe (z. B. Sand und Rost)Arzneimittelrückstände
AsbestfasernPestizide, Herbizide, Fungizide
MikrokeimeSchwermetall-Ionen
Bakteriengeschmacks- und geruchsstörende Stoffe
Legionellen

Wasserhahnfilter und Kalkreduktion

Viele Menschen erhoffen sich von Ihrem Filter für den Wasserhahn auch die Reduzierung von Kalk. Zwar ist hartes, kalkhaltiges Wasser nicht gesundheitsgefährdend, doch geht es mit einigen Nachteilen im Alltag einher.

So hinterlässt kalkhaltiges Wasser beispielsweise unschöne, weiße Flecken an den Armaturen. Auch in Haushaltsgeräten wie Kaffeemaschine oder Wasserkocher kann sich Kalk absetzen und so nicht nur für einen verfälschten Geschmack sorgen. Stattdessen reduziert Kalk auch die Lebensdauer dieser Haushaltsgeräte, was wiederum in erhöhten Neuanschaffungskosten resultiert.

Verantwortlich für hartes Wasser sind die kalkbildenden Stoffe Calcium und Magnesium. Diese werden jedoch leider weder von Aktivkohle gebunden, noch von physischen Filtern zurückgehalten. Möchten Sie dennoch, dass Ihr Wasserfilter für den Wasserhahn Ihnen weiches, kalkarmes Wasser bereitstellt, sollten Sie darauf achten, auf ein Modell mit zusätzlichem Enthärter zu setzen. Im Geyser Euro ist beispielsweise ein Ionenaustauscher verbaut, der anhand des Ionenaustauschmaterials Aragonit Calciumionen bindet und durch geschmacksneutrale Natriumionen ersetzt. Das Wasser, das hier aus der Leitung kommt, ist daher besonders weich.

Gut zu wissen: Viele Hersteller von Wasserhahnfiltern mit Aktivkohle- oder Aktivkohleblockkern geben an, dass ihre Produkte auch Kalk reduzieren. Sie sollten sich beim Kauf allerdings darüber im Klaren sein, dass der Kalkgehalt hierbei in der Regel nur minimal sinkt. Das liegt daran, dass die Aktivkohle zwar ungelösten Kalk zurückhält. Gelöste Kalkpartikel können die Poren jedoch ungehindert passieren. Stellen Sie daher keine falschen Erwartungen an Ihren Wasserfilter für den Wasserhahn: Es handelt sich hierbei nicht um hocheffiziente Entkalkungsanlagen.

Wasserfilter für den Wasserhahn: Vor- und Nachteile

Wasserhahnfilter gehen mit zahlreichen Vorteilen einher, doch sollten Sie sich vor dem Kauf auch ein wenig mit möglichen Nachteilen und Risiken beschäftigen. Hier finden Sie eine Übersicht über Pro und Contra von Wasserfiltern für den Wasserhahn.

Vorteile

Die Vorteile von Wasserhahnfiltern liegen auf der Hand: Die kleine, günstigen Modelle gewährleisten, dass Ihnen und Ihrer Familie stets schadstofffreies, reines Trinkwasser zur Verfügung steht. Gerade wenn sich in Ihrem Haushalt besonders anfällige Personen wie Kinder, ältere Menschen oder chronisch kranke Menschen befinden, kann gefiltertes Wasser das allgemeine Wohnbefinden klar verbessern. Zusätzlich zum gesundheitlichen Vorteil dürfen Sie sich auch über einen verbesserten Geschmack freuen: Das durch Aktivkohle gereinigte Wasser ist besonders neutral und eignet sich somit perfekt zur Herstellung von Tee- und Kaffeespezialitäten.

Wenn Sie bisher Abstand von Leitungswasser als Trinkwasser genommen und stattdessen auf Mineralwasser aus Flaschen gesetzt haben, werden Sie den Unterschied im Alltag besonders deutlich merken. Wasserschleppen ist passé und auch Ihr Geldbeutel wird es Ihnen auf Dauer danken.

Ein Rechenbeispiel: Ein Liter Mineralwasser aus dem Supermarkt kostet etwa 30 Cent. Wenn Sie in Ihrem 2-Personen-Haushalt täglich je zwei Liter konsumieren, geben Sie pro Jahr 438 Euro für abgefülltes Trinkwasser aus. Ein Liter Leitungswasser kostet in Deutschland hingegen etwa 0,2 Cent. Entscheiden Sie sich für den Preis-Leistungssieger aus dem obigen Vergleich, zahlen Sie für den Filter an sich etwa 55 Euro. Nach sechs Monaten muss die Filterkartusche gewechselt werden. Der Ersatzfilter kostet rund 6 Euro. Somit kommen Sie auf Jahreskosten von etwa 61 Euro. Die Ersparnis beträgt im ersten Jahr also 377 Euro. In den Folgejahren dürfen Sie sich sogar über eine noch höhere Ersparnis freuen, da die Erstanschaffungskosten für Ihren Filter entfallen und Sie nur noch die Wechselkartuschen kaufen müssen.

Was in dem obigen Rechenbeispiel nicht mit einkalkuliert wurde, ist, dass auch die Lebensdauer Ihrer Haushaltsgeräte von gereinigtem Wasser profitieren kann – zumindest wenn darin neben dem Aktivkohlekern auch ein Enthärter zur Reduzierung von Kalk verbaut ist. Dadurch können Sie auf Dauer sogar noch mehr Geld sparen als zuvor berechnet.

Neben dem finanziellen Aspekt ist auch der ökologische Aspekt nicht zu unterschätzen. Bereiten Sie Ihr Trinkwasser zuhause selbst auf, vermeiden Sie große Mengen an unnötigen Plastikmüll. Zusätzlich dazu reduzieren Sie den Wasserverbrauch deutlich: Um einen Liter Mineralwasser aus Flaschen herzustellen, benötigen Produzenten etwa sieben Liter Grundwasser. Bei der Heimaufbereitung mit Hilfe eines Wasserfilters für den Wasserhahn entsteht kein Mehrbedarf an Wasser. Insgesamt ist die Ersparnis an CO2-Emissionen entlang der gesamten Produktionskette enorm: Der Hersteller Brita geht beispielsweise davon aus, dass ein Liter Brita-gefiltertes Wasser etwa 25 Prozent weniger CO2 verursacht als ein Liter Mineralwasser aus Flaschen.

Ein weiterer Vorteil von Filtern für den Wasserhahn liegt in der besonders einfachen Montage. Im Gegensatz zu anderen Filtermethoden wie hocheffizienten Umkehrosmoseanlagen oder Filtern für den Hausanschluss, sind Wasserhahnfilter mühelos und unkompliziert anzuschließen. Sie müssen beim Kauf lediglich darauf achten, dass das Modell Ihrer Wahl mit Ihrem Wasserhahn kompatibel ist. Sollten Sie sich ein wenig vermessen haben, ist dies meist jedoch kein Problem: Besorgen Sie sich schlicht einen passenden Adapter und schon können Sie den Filter dennoch montieren.

Auch die Handhabung ist denkbar einfach: Drehen Sie das Wasser wie gewohnt auf und schon läuft es als gefiltertes Trinkwasser aus dem Hahn. Da nicht immer gereinigtes Wasser nötig ist – etwa beim Händeputzen oder beim Geschirrspülen – können Sie bei den meisten Filtern einen kleinen Hebel umlegen, der den Zugang zur Filtereinheit blockiert. Das Wasser kommt dann in seiner ungereinigten Form aus dem Hahn. Dies hat den Vorteil, dass Sie so die Lebensdauer Ihrer Filterkartusche verlängern können.

Der Wasserhahnfilter benötigt außerdem keine Batterien. Das Wasser wird mit dem regulären Leitungsdruck durch den Filter befördert. Auch die Zugabe von Chemikalien entfällt.

Vorteile von Wasserhahnfiltern im Überblick 
günstig in der Anschaffung
geringe laufende Kosten
deutliche Kostenersparnis gegenüber Mineralwasser aus Flaschen
einfache Montage
einfache Handhabung
nachhaltig
kein Zusatz von Chemikalien nötig
kein Strom nötig
verbesserter Geschmack
unter Umständen längere Lebensdauer von Haushaltsgeräten

Nachteile

Bei korrekter Anwendung überwiegen die Vorteile von Wasserhahnfiltern deutlich gegenüber ihren Nachteilen. Risiken ergeben sich jedoch dann, wenn Sie sich nicht ordentlich um Ihren Filter kümmern.

Sowohl Aktivkohle- als auch physische Filter gehen mit einer begrenzten Lebensdauer einher. Wenn Sie auf Aktivkohle setzen, sollten Sie die Filterkartusche gemäß der Empfehlung der DIN-Norm 1988 spätestens nach sechs Monaten austauschen. Hohlfaserfilter können mit einer längeren Lebensdauer einhergehen: Achten Sie hier am besten auf die Angaben des Herstellers. In der Regel finden Sie auf der Verpackung, im Produktdetailblatt oder auf dem Filter selbst eine Angabe dazu, nach wie vielen Litern Sie den Filter ersetzen sollten.

Tipp: Achten Sie auch auf den Durchfluss. Haben Sie das Gefühl, dass die Durchflussrate stark abnimmt und immer weniger Wasser aus Ihrem Hahn kommt, ist ein Filterwechsel dringend zu empfehlen.

Wechseln Sie den Filter nicht, können die eigentlichen Vorteile schnell ins Gegenteil umschlagen. Hat die Aktivkohle ihre Kapazität erreicht, kann Sie keine weiteren Schadstoffe mehr binden. Dies hat nicht nur zur Folge, dass unerwünschte Wasserinhaltsstoffe wie Hormonrückstände oder Pestizide im Wasser bleiben. Bei granulierter Aktivkohle ist das Risiko noch größer: Hier können sich bereits gebundene Schadstoffe von der Aktivkohle lösen und so zu einer stark erhöhten Konzentration in Ihrem Leitungswasser führen. Aktivkohleblockfilter binden die Schadstoffe hingegen dauerhaft.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass ein Filter für den Wasserhahn das Wasser lediglich stationär reinigt. Ihnen steht also nicht im gesamten Haus gefiltertes Wasser zur Verfügung, sondern nur an dem Wasserhahn, an dem der Filter angeschlossen ist. Aus diesem Grund verkaufen einige Hersteller die kleinen Geräte auch im Kombipack: So können Sie direkt mehrere Wasserhähne mit Filtersystemen ausstatten und dafür sorgen, dass nicht nur das Wasser in der Küche gefiltert wird. Immerhin sollte auch das Wasser im Bad, das Sie zum Zähneputzen verwenden, möglichst schadstoffarm sein.

 Nachteile von Wasserhahnfiltern im Überblick
regelmäßiger Filterwechsel nötig
Gesundheitsrisiken bei nicht erfolgtem Filterwechsel
gefiltertes Wasser nicht im ganzen Haus verfügbar

Die wichtigsten Kaufkriterien für Wasserhahn Wasserfilter

Wasserfilter für den Wasserhahn sind günstig und einfach zu montieren. Da sich die kleinen Geräte daher großer Beliebtheit erfreuen, gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle auf dem Markt. Gerade für Einsteiger ist es nicht gerade einfach, den passenden Filter zu finden. Achten Sie daher vor dem Kauf auf Aspekte wie die Durchflussrate oder zusätzliche Features wie ein Display. Diese können das Nutzungserlebnis im Alltag deutlich verbessern.

Filterung

Weiter oben finden Sie bereits die wichtigsten Unterschiede zwischen Aktivkohlefiltern, Aktivkohleblockfiltern und anderen Systemen, die beispielsweise mit Hohlfasern arbeiten. Um das passende Modell für Ihre Bedürfnisse zu finden, ist es gut zu wissen, welche Schadstoffe genau in Ihrem Leitungswasser enthalten sind. Aufschluss kann hier ein Wassertest für Zuhause geben. Die praktischen Kits sind bereits ab etwa 10 Euro erhältlich und zeigen Ihnen innerhalb weniger Stunden an, ob beispielsweise Blei, Bakterien, Nitrat oder Pestizide in Ihrem Leitungswasser vorhanden sind. Noch genauer ist eine Laboranalyse: Diese kostet Sie etwa 50 bis 70 Euro.

Konnte in Ihrem Leitungswasser etwa eine hohe Konzentration von Medikamentenrückständen gefunden werden, sollten Sie auf Aktivkohle setzen. Haben Sie hingegen verstärkt mit Krankheitserregern zu kämpfen, ist ein physischer Hohlfaserfilter unter Umständen die bessere Wahl.

Gut zu wissen: Sie können auch auf ein Kombimodell setzen. Einige Wasserhahnfilter sind mit mehreren Filtersystemen versehen, um eine möglichst effiziente Reinigung zu gewährleisten. Im Falle von besonders harten Wasser, ist es beispielsweise empfehlenswert, ein Modell mit zusätzlichem Ionenaustauschenthärter zu wählen. Beachten Sie allerdings: Je mehr Filter verbaut sind, desto höher sind die laufenden Kosten. Immerhin müssen Sie alle Filtereinheiten regelmäßig austauschen.

Bedienung

Wasserfilter für den Wasserhahn sind denkbar einfach zu bedienen. Dennoch sollten Sie beim Kauf auf einen Aspekt besonders achten: Nicht alle Modelle lassen Sie zwischen gefiltertem und ungefiltertem Wasser wählen.

Möchten Sie beispielsweise lediglich den Abwasch erledigen oder sich die Hände waschen, brauchen Sie hierzu in der Regel kein gefiltertes Wasser. Es ist daher im Alltag sehr praktisch, wenn Sie anhand eines kleinen Hebels auf normales Leitungswasser wechseln können. Das Wasser kommt meist schneller aus dem Hahn, was Zeit und Nerven spart. Auch verlängert die bedarfsgerechte Nutzung Ihres Filters dessen Lebensdauer erheblich.

Durchflussrate

Je feiner der Filter, desto geringer ist in der Regel die Durchflussrate. Diese kann bei lediglich einem Liter pro Minute liegen, aber auch über 10 Liter pro Minute betragen.

Leben viele Personen in Ihrem Haushalt, sollten Sie auf eine hohe Durchflussrate achten. Eine Schlange am Wasserhahn kann durchaus an den Nerven zehren.

Lebensdauer des Filters

Das Filtergehäuse an sich besteht meist aus hochwertigen und vor allem wasserdichten Materialien und hat eine entsprechend lange Lebensdauer. Anders sieht es hingegen bei den Filterkartuschen an: Gerade Aktivkohlefilter sollten Sie spätestens nach sechs Monaten wechseln. Hat die Aktivkohle zu viele Schadstoffe gebunden, kann sie keine neuen mehr aufnehmen. Noch schlimmer: Bereits gebundene Schadstoffe können sich lösen und schubartig an das Wasser abgegeben werden. Das vermeintlich gefilterte Wasser kann dadurch schnell zum Gesundheitsrisiko werden.

Nach wie vielen Litern Sie den Filter auswechseln sollten, ist meist im Produktdatenblatt beziehungsweise in der Bedienungsanleitung vermerkt. Im Idealfall kennen Sie Ihren ungefähren Verbrauch an Filterwasser. Notieren Sie sich auch, wann Sie den Filter in Betrieb genommen haben, um abschätzen zu können, wann er seine Lebensdauer überschritten hat.

Das folgende Video zeigt einen Filterwechsel am Beispiel eines Alb-Wasserhahnfilters:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeigen, Displays, Apps

Auf den ersten Blick mögen Displays und Apps für Wasserhahnfilter eher wie sinnfreie Zusatzfeatures scheinen. Doch gerade wenn es Ihnen schwerfällt, den eigenen Wasserverbrauch abzuschätzen, kann eine entsprechende Anzeige klar von Vorteil sein.

Einige Wasserfilter für den Wasserhahn sind mit einem Display ausgestattet, auf welchem Ihnen angezeigt wird, wie viele Liter Wasser bereits durch den Filter gelaufen sind und ob Sie diesen demnächst wechseln müssen. Bislang eine Rarität sind Wasserhahnfilter mit App: In diesem Fall erhalten Sie eine Push-Notification auf Ihr Smartphone, die Sie daran erinnert, den Filter demnächst zu ersetzen. Ein Modell mit App ist beispielsweise der Tapp Water 2.

Wasserhahn-Kompatibilität

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass es auch wirklich an Ihren Wasserhahn passt. In etwa 90 Prozent aller Haushalte ist entweder ein M22- oder ein M24-Anschluss verbaut. Sind Sie sich nicht sicher, können Sie mit Hilfe eines Messschiebers nachmessen. Auch ein Lineal kann Aufschluss über die Anschlussweite geben, doch sollten Sie sehr genau messen: Der Unterschied zwischen zwei Gewindeabstufungen kann mitunter lediglich 0,5 mm betragen.

Der Gewinde-Ratgeber des Herstellers Alb erklärt Schritt für Schritt, wie Sie herausfinden, welche Gewindegröße Ihre Armatur hat. Sollten Sie sich vermessen haben und Ihr Filter nicht passen, kann unter Umständen ein Adapter Abhilfe schaffen. Achten Sie dann jedoch darauf, dass alles dicht und gut verschraubt ist.

Gut zu wissen: Einige Design-Wasserhähne – etwa solche mit ovalem Auslauf – können leider nicht mit einem Wasserfilter versehen werden.

mobile Filter

Da Wasserfilter für den Wasserhahn meist einfach nur aufgeschraubt oder aufgesteckt werden müssen, handelt es sich im Grunde bei nahezu jedem Modell um einen mobilen Filter. Möchten Sie Ihren Filter jedoch öfter mit auf Reisen oder ins Büro nehmen, sollten Sie darauf achten, dass dieser mit möglichst vielen Wasserhähnen kompatibel ist. Bei vielen Modellen ist im Lieferumfang ein Allzweck-Adapter enthalten. Andere hingegen lassen sich nur an die Standard-Gewinde M22 und M24 anbringen.

Gut zu wissen: Mobile Filter können Sie auch am Wasseranschluss in Ihrer Gartenlaube oder Ihrem Wohnmobil anbringen. Sie sollten zuvor allerdings kontrollieren, ob der Wasserdruck ausreicht, um den Filter ordentlich nutzen zu können.

Filter für den Wasserhahn anschließen: Darauf müssen Sie achten

Grundsätzlich ist es nicht schwierig, einen Wasserfilter am Wasserhahn anzuschließen. Selbst wenn Sie sich für nicht gerade handwerklich begabt halten, sollten Sie die Montage ohne fremde Hilfe schaffen.

In der Regel muss der Filter schlicht an den Hahn geschraubt werden. Hierzu müssen Sie vorher lediglich den sogenannten Perlator – das kleine Sieb am Auslauf des Hahns – abnehmen. Eine genaue Montageanleitung für Ihr jeweiliges Modell finden Sie meist in der beiliegenden Bedienungsanleitung.

Das Einzige, was Sie vor dem Anschluss allerdings kontrollieren sollten, ist, ob Ihr Boiler dem erhöhten Druck standhalten kann. Gerade bei sehr feinporigen Sieben mit einer geringen Durchflussrate entsteht vor dem Filter ein erhöhter Druck, der sich nur langsam abbaut. Ein druckloser Boiler kann dadurch Schaden nehmen. Bei druckfesten Boilern besteht dieses Risiko nicht: Sie erkennen diese Modelle am maximalen Betriebsdruck, der häufig auf dem Typenschild vermerkt ist. Beträgt dieser mindestens 4 bar, ist alles in Ordnung und Sie können Ihren Wasserhahnfilter bedenkenlos montieren.

Wasserhahn-Wasserfilter kaufen: Online oder im Handel?

Wasserfilter für den Wasserhahn sind klein und kompakt. Da sie aus diesem Grund im Regal nur wenig Platz wegnehmen, sind Sie im Sortiment zahlreicher Händler zu finden. So steht Ihnen in Baumärkten wie Obi und Hagebau und teils auch in Küchenfachgeschäften eine kleine Auswahl an Wasserhahnfiltern zur Wahl.

Weitaus mehr unterschiedliche Modelle finden Sie online. Bei großen Online-Versandhäusern wie Amazon oder Ebay finden Sie Dutzende verschiedene Wasserhahnfilter. Die größere Auswahl geht jedoch zu Kosten der persönlichen Beratung. Entscheiden Sie sich dafür, Ihren Wasserhahnfilter im Internet zu kaufen, sollten Sie daher zuvor gut recherchieren und sich Kundenbewertungen und Testberichte durchlesen.

Preis und laufende Kosten

Wasserfilter für den Wasserhahn gibt es bereits ab 20 Euro. Es ist daher grundsätzlich auch möglich, jeden Wasserhahn im Haus zu verhältnismäßig geringen Kosten mit einem eigenen Filter auszustatten. Wenn Sie sich für ein Modell mit Display entscheiden oder Wert auf einen zusätzlichen Enthärter setzen, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Am teuersten wird der Kauf für Design-Fans: Wer einen Filter möchte, der unauffällig im Wasserhahn versteckt ist, muss eher viel Geld in die Hand nehmen.

Die laufenden Kosten sind bei Wasserhahnfiltern verschwindend gering: Die kleinen Geräte benötigen keinen Strom und haben im Gegensatz zu manch anderen Filtermethoden wie etwa der Umkehrosmoseanlage keinerlei Einfluss auf Ihren Wasserverbrauch. Lediglich den Filter müssen Sie regelmäßig wechseln: Ein Ersatzfilter kostet rund 5 bis 10 Euro. Wie hoch die laufenden Kosten genau sind hängt von Ihrem Wasserverbrauch ab.

Hilfreiche Quellen und weiterführende Informationen

  • https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/wasser/wasserbehandlung-im-haushalt-wasserfilter-und-filteranlagen-5525
  • https://www.businessinsider.de/insider-picks/der-beste-wasserfilter-wasserhahn/
  • https://alb-filter.com/pages/trinkwasserfilter-wasserhahn